Die anlage

An einem der weltweit romantischsten Seen gelegen, ist La Darbia die ideale Ferienunterkunft.

Die anlage
Als ursprünglich kleine ländliche Siedlung wurde La Darbia liebevoll zu einem Feriendomizil umgebaut.
  • Die anlage
  • Die anlage
Die Anlage liegt in einem uralten Waldstück und die privaten Gärten, der Pool und der Weinberg bieten Ausblick auf das Westufer des Sees. Auf der anderen Seite entlang der Zufahrtsstraße befindet sich der private Parkplatz. Das Restaurant liegt nicht weit entfernt am Ende dieses Wegs.

Wohnungen

Verbringen Sie Ihren Aufenthalt am Ortasee in einer Wohnung
mit Garten oder Terrasse.

Wohnungen
Die Anlage verfügt über Zwei- und Dreizimmerwohnungen, die voll ausgestattet sind.
Alle haben eine herrliche Aussicht auf den See, die Insel San Giulio und den Monte Rosa.
  • Wohnungen
  • Wohnungen
  • Wohnungen
  • Wohnungen

Zwischen Bergen, Himmel und See

Alle Wohnungen haben einen privaten Außenbereich. Die Appartements im Erdgeschoss haben eine mit Laubengängen überdachte Terrasse und einen kleinen Garten, der mit Hainbuchen begrenzt ist. Die Unterkünfte im ersten Stock verfügen über geschützte Panoramaterrassen.
  • Frühstückskorb jeden Morgen ins Appartement
  • E-Bike auf Anfrage und nach Verfügbarkeit, mit Gps-Routen
  • Beheizter Pool mit Salzwasser
  • Aufladestationen für Tesla, Elektro
  • und Hybridautos
  • Verkostung von Spezialitäten der Region im Weinkeller La Darbias
  • Badetücher für den Pool auf Anfrage
  • Wechsel von Bettwäsche und Handtüchern zwei Mal pro Woche
  • Klimaanlage von Juni bis September
  • Wi-Fi Verbindung in allen Wohnungen und im Poolbereich
  • Reinigung der Wohnung (alle sieben Tage)
  • Badpflegeset
  • Benutzung der Waschmaschine im Waschraum
  • Endreinigung
  • Kinderbett und Hochstuhl
  • Föhn
  • Satelliten-TV
  • Spielplatz
  • Rezeption/Concierge
  • Interner Parkplatz
  • Aufladen von Elektroautos (Tesla und andere)
Die Preise verstehen sich pro Tag und Ferienwohnung. Für alle Anfragen verwenden Sie bitte das Buchungsformular oder schicken eine E-Mail an info@ladarbia.com
  • Mär24 Apr8
    170 € 230 €
  • Apr9 Mai6
    250 € 350 €
  • Mai7 Mai20
    190 € 260 €
  • Mai21 Jul1
    280 € 390 €
  • Jul2 Jul8
    390 € 530 €
  • Jul9 Aug19
    420 € 590 €
  • Aug20 Sep2
    390 € 530 €
  • Sep3 Okt14
    280 € 390 €
  • Okt15 Okt30
    190 € 260 €
KÜCHENAUSSTATTUNG
Spülbecken aus Edelstahl, Kühlschrank, Spülmaschine, zwei Induktionsherdplatten, Mikrowelle, Putzset, Putz- und Spülmittel, Müllsäcke, flache, tiefe und kleine Teller, Salatschüssel, Tassen und Espressotassen, Gläser, Weingläser, Besteck und Messer in verschiedenen Größen, Kochlöffel und Kochutensilien aus Holz, Dosen- und Flaschenöffner, Töpfe und Pfannen, Espressokocher (Moka), Brettchen, abwaschbare Tischsets, Geschirrtücher, Toaster, Wasserkocher.

Das Geschirr und die Kochnische müssen bei der Abreise sauber hinterlassen werden.
BUCHUNGS- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Im Moment der Buchung wird eine Anzahlung von 20% des fälligen Betrags verlangt, die durch Banküberweisung zu leisten ist (in der Antwort-E-Mail werden Ihnen die Bankdaten mitgeteilt). Als Alternative zur Banküberweisung muss der Kunde die Daten seiner Kreditkarte als Anzahlungsgarantie mitteilen. Bei Erhalt der Anzahlung wird die Buchung per E-Mail schriftlich bestätigt.
Die Zahlung des Restbetrags muss beim Check-in erfolgen.
STORNIERUNG
Die Stornierung der Buchung muss schriftlich per E-Mail oder Einschreiben erfolgen. Bei Stornierung:
• innerhalb von maximal 30 Tagen vor dem Ankunftsdatum erheben wir keine Stornierungsgebühr und die Anzahlung wird zurückerstattet;
• innerhalb von 29 bis 15 Tagen vor dem Ankunftsdatum wird die Anzahlung einbehalten;
• innerhalb der letzten 14 Tage vor Ankunftsdatum wird der gesamte Aufenthalt berechnet.

Check-in: Von 15 bis 19 Uhr
Check-out: Bis 10 Uhr

DAS FRÜHSTÜCK

Jeden Morgen besorgen wir Ihnen die besten Zutaten für ein gutes Frühstück.

DAS FRÜHSTÜCK
Regionale Produkte, lecker und frisch. Und nur aus der Region.
Ein magischer Moment, den man entspannt auf Terrasse oder im Garten mit Blick auf See und den Gipfel des Monte Rosa genießen sollte.
  • DAS FRÜHSTÜCK

LA CUCINA

Die Region ist das, was La Darbia ausmacht und das Herz seines Restaurants.

LA CUCINA
Wir kochen nicht der Mode nach.
Wir beginnen mit den Produkten unserer Region und suchen nach immer neuen Methoden den Geschmack der Tradition zu bewahren und aufzuwerten.
Wir sehen uns gerne als Landrestaurant.
Originell, schlicht und lecker.
Er ist erst knapp über 30, aber hat schon viele wichtige Erfahrungen gesammelt, unter anderem in Sternerestaurants und gehobenen Ferienanlagen. Matteo Monfrinotti widmet sich mit Leidenschaft einer regionalen Küche, indem er innovative Techniken mit traditioneller Küche verbindet. Seine interessanteste Eigenschaft? Die hartnäckige Neugier, mit der er nach kleinen, lokalen Herstellern sucht, um hausgemachte, echte und einzigartige Zutaten zu finden.
  • DER CHEFKOCH MATTEO MANFRINOTTI
  • UNSERE MENÜS
  • UNSERE MENÜS
  • UNSERE MENÜS
Das Restaurant ist für jeden geöffnet. Nicht nur für alle Gäste La Darbias, sondern auch für alle, die gute Küche am Ortasee probieren möchten.

Wir sind von Montag bis Freitag (nur zum Abendessen) und Samstag und Sonntag (Mittag- und Abendessen) geöffnet. Mittwoch Ruhetag.
 

Orto

Der Gemüsegarten, die Kräuter, die Düfte und die Farben. Inmitten der Natur.

Orto
Umgeben von den Farben und Düften der Kräuter und Pflanzen, unser Gemüsegarten mit seiner Bar ist der ideale Ort, um die Natur zu genießen und bei einem Aperitif den Tag ausklingen zu lassen. Und dabei der Sonne zusehen, wie sie hinter dem Monte Rosa untergeht und sich auf dem Wasser des Sees spiegelt.
  • Orto
  • Orto
  • Orto

La cantina

Kosten Sie mit uns unsere Weine und Spezialitäten der Region.

La cantina
Der Weinkeller ist nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet und perfekt für einen privaten Umtrunk oder ein Abendessen.

Wir bieten eine große Auswahl italienischer Weine: Rot- und Weißweine, Rosé, Schaumweine, Dessert- und Meditationsweine, vom Friaul bis nach Sizilien, eine Reise quer durch Italien mit mehr als 100 Etiketten.
  • La cantina
  • La cantina

UNSERE GEGEND

Entdecken Sie die Umgebung La Darbias:
zwischen Bergen und See

SIEBEN WUNDER IN SIEBEN TAGEN

Eine Woche voller Vergnügen. Was sollte man um La Darbia machen und sehen...

Erst kürzlich wurde ich gefragt, was die schönsten Ziele um den Ortasee sind, welche die schönsten Touren, die interessantesten Orte und die Aktivitäten, die man nicht verpassen sollte. Kunst, gutes Essen, Natur, Panorama, Sport, … da hat man die Qual der Wahl!

Hier ist meine persönliche Must-See-Liste:

  1. Die Insel San Giulio
  2. Das mittelalterliche Städtchen Orta
  3. Der Sacro Monte, der San Francesco gewidmet ist
  4. Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso
  5. Stresa mit den Borromäischen Inseln
  6. Der Berg Mottarone
  7. Die Botanischen Gärten der Villa Taranto

Die Insel San Giulio und das antike Städtchen Orta
Einer der schönsten Flecken der Erde, eine verzauberte Insel inmitten des Sees mit dem wunderschönen Benediktinerkloster. Mittelalterliche Legenden umweben diesen magischen Ort, mystisches Wahrzeichen des ganzen Sees.

Orta San Giulio

Das kleine Städtchen Orta liegt genau vor der Insel und verführt alle Besucher mit kleinen, romantischen Gässchen, wunderschönen Gebäuden, Kirchen und kleinen Straßen, die zum See führen. Einen Aperitif auf der Piazza am See sollte man nicht verpassen!

Der Sacro Monte von Orta

Erbaut im XVI. Jahrhundert und San Francesco gewidmet, der Sacro Monte liegt über Orta und bietet ein atemberaubendes Panorama. Vor allem beim Sonnenuntergang, wenn das Wasser des Sees romantisch funkelt, lohnt sich ein Spaziergang, der vom Glockenschlag begleitet wird.

La Madonna del Sasso

Wie ein Balkon über dem See liegt die Wallfahrtskirche hoch oben auf einem Granitfelsen und herrscht über das Westufer des Sees. Manchmal erscheint sie glänzend, wie von der Sonne geküsst, oder vom Nebel umwoben, einfach immer märchenhaft.

Stresa und die Borromäischen Inseln

Stresa ist eine wahre Perle des Lago Maggiore, mit seinen eleganten Hotels im Liberty Stil und den drei Borromäischen Inseln, die erhaben auf dem See liegen und uns verzaubern. Nicht durch Zufall ist Stresa auch unter großen Künstlern bekannt und beliebt (von Hemingway bis Flaubert, von Lord Byron bis Stendhal).

Der Berg Mottarone

Mottarone steht für entspannte Spaziergänge entlang ginstergesäumter Wege, Almhütten mit Polenta, Skitouren im Winter. Und die lustigste Aktivität? Die Sommerrodelbahn Alpyland.

Die Botanischen Gärten der Villa Taranto

Das sollte man wirklich nicht verpassen… Ein paar Stunden in den berühmten Botanischen Gärten der Villa Taranto am Lago Maggiore. Vor allem im Frühling, wenn Tulpen und andere Frühblüher in allen Farben erstrahlen, lohnt sich ein Besuch.

Bevor ich mich verabschiede, erinnere ich nochmal an die vielen anderen Aktivitäten am See von SUP bis Kanu, vom Boot bis zu waghalsigen Sprüngen (haben Sie schon mal den Sprungturm am Lido Gozzano ausprobiert?). Und dann noch: Adventure Park und Radtouren (vielleicht sogar mit dem E-Bike…) durch Wald und über Hügel.

Ob da eine Woche reicht...

Dröhnend, herausfordernd, spektalulär...meine Damen und Herren, die Autorennbahn Monza!

Es ist sicher die berühmteste Autorennbahn Italiens, eine historische Rennstrecke, auf der legendäre Fahrer unterwegs waren.

Die Rennbahn Monza hat eine durchaus interessante Geschichte, mit großen sportlichen Ereignissen und Erfolgen, spannenden Rennen und denkwürdigen Persönlichkeiten. Für die Liebhaber des Motorsports handelt es sich um einen wahren Tempel der Geschwindigkeit, mit einer faszinierenden Geschichte.
1922 wurde die Rennstrecke in nur 110 Tagen gebaut, als der Automobilclub Mailand beschloss, der Autoindustrie eine Teststrecke zur Verfügung zu stellen. Ungefähr zehn Kilometer Asphalt schlängeln sich durch den großen Park, und das mit zwei sehr spektakulären Kurven.

Modernisiert in den fünfziger Jahren, als die berühmte Steilkurve gebaut wurde, und dann erst vor kurzer Zeit erneut, repräsentiert die Anlage heute einen wahren Referenzpunkt für italienische und internationale Wettbewerbe und das Ganze in einer schönen Umgebung.
In ihren Kurven wurden wichtige Seiten des weltweiten Motorsports geschrieben, aber auch der Wissenschaft: Denken Sie nur an Instrumente wie den Telepass (italienische Mautbox), Schutzplanken und drainierenden Asphalt, die in Monza eingeführt wurden.
Die bekanntesten Formel-Eins-Fahrer haben hier ihre Erfolge gefeiert, wie Tazio Nuvolari, Clay Ragazzoni, Niki Lauda, Ayrton Senna und der beliebte Michael Schumacher. Und nicht zu vergessen die vielen Erfolge von Lewis Hamilton.

Und deshalb warten alle jedes Jahr Anfang September ganz gespannt auf das Event, das alle ansteckt: Der Gran Premio d’Italia sorgt immer für starke Emotionen und Adrenalin, auch bei denen, die vor dem Fernseher sitzen oder mit Freunden in der Kneipe.
Wenn Sie die Geschwindigkeit lieben oder einfach nur Formel-Eins-Fan sind, dann sollten Sie unbedingt die Rennstrecke besuchen: Es werden Führungen angeboten, um die Backstage-Bereiche zu besichtigen, mit Presseraum, Fahrerlager und Boxen, aber vor allem kann man die Piste mit dem Fahrrad oder dem privaten Auto entlang fahren und aufs Podium steigen. Außerdem bietet ein FahrsimuIator die Möglichkeit, einmal im Leben mit 300 Stundenkilometern über die Strecke zu heizen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass hier nicht nur Pink Floyd aufgetreten ist (im Jahr 1989), sondern auch ein Film gedreht wurde (der amerikanische Kolossalfilm Grand Prix), ein Giro d’Italia startete und es einen festen Ralley-Termin gibt (jedes Jahr im Dezember die Monza Rally Show).
Und nebenbei befindet sich ganz in der Nähe die Villa Reale di Monza, eine prunkvolle savoyische Residenz mit einem sehr schönen Park. Aber das ist eine andere Geschichte… und die erzähle ich vielleicht das nächste Mal!

Drei Ideen für einen Mailänder Ausflug

Unterwegs in Mailand, an einem ruhigen Herbstsonntag, während die Stadt ihre Schätze anbietet und unerwartete Geheimnisse preisgibt.

Einen Tag in der Metropole ist wie ein Ausbruch reiner Energie, der Stadtraum ist vor allem eine Begegnung zwischen Humanität und ihren Talenten, zwischen Industrie und Geschichte, zwischen Kunst und Wirtschaft. Das Sozialleben und die Zivilisation sind das Wahrzeichen dieser Stadt, sowohl faszinierend als auch chaotisch, manchmal heimtückisch, aber sicherlich energisch, vital, pulsierend.
Mailand ist betriebsam und dynamisch, alt und modern, offen und geheimnisvoll. Aus diesem Grund entkomme ich ab und zu der Ruhe des Ortasees und besuche eine versteckte Ecke dieser lebhaften Stadt. Und ich werde nie enttäuscht!
Drei Tipps für einen Mailänder Tag: Beginnen Sie bei Brera, fahren Sie durch San Satiro und besuchen Sie unbedingt Sankt Ambrogio.

Die Straße die dem Stadtteil Brera seinen Namen gibt, war einst nur eine grasbewachsene und unzugängliche Lichtung, die vom Orden der Demütigen für die Errichtung des Klosters ausgewählt wurde. Heutzutage ist Via Brera die Achse eines trendigen Viertels, das von internationalen Touristen besucht wird, und mit historischen Geschäften, Restaurants und Luxusgeschäften übersät ist. Aber dieses Viertel ist es gelungen, seine eigene Identität zu wahren: man atmet eine intime und charakteristische Atmosphäre, fast wie in einem Dorf, während man einen Campari an den Tischen der Jamaica Bar trinkt, eine Markttour über die Via Fiori Chiari macht und die berühmteste Gemäldegalerie (Pinakothek) in Italien besucht. Ich wurde auch einen Spaziergang im Botanischen Garten und einen Besuch an der Kunstakademie empfehlen oder einen kleinen Einkaufsbummel in den Ausstattungsgeschäften, die das lebhafte Herz dieses Designviertels bilden.

Eine meiner weiteren Lieblingsetappen wenn ich nach Mailand komme, bleibt die beeindruckende Kirche der Heiligen Maria in der Nähe von San Satiro. In derzentralen Via Torino, direkt in unmittelbarer Nähe zum Dom, zwischen zwei Gebäuden und versteckt hinter einem schweren Tor, verbirgt sich eines der Meisterwerke der italienischen Kunst. Es ist ein ganz besonderes Gebäude: man muss nur die Schwelle der Kirche überschreiten, um von dem großen Raum hinter dem Altar beeindruckt zu sein, gekennzeichnet von Säulen und Dekorationen.Dieser Raum ist jedoch nur das Ergebnis einer außergewöhnlichen optischen Täuschung, einer echten prospektiven Irreführung, weil in Wirklichkeit ... die Apsis nicht existiert!Dieser wirkungsvolle Trompe-l’oeil ist das Werk von Donato Bramante, einer der größten italienischen Architekten, der den kleinen Raum in eine brillante künstlerische Opportunität verwandelte und anstelle der im ursprünglichen Projekt vorgesehenen Apsis von 9,70 Metern eine gefälschte Apsis von 97 Zentimetern schuf.

Der letzte Vorschlag für Ihren Mailänder Tag ist die berühmte Basilika Sankt Ambrogio, die das alte und fromme Herz der Stadt darstellt, da sie die Überreste des Schutzheiligen beherbergt, mit dem alle Mailänder untrennbar verbunden sind. Die Kirche stammt aus dem vierten Jahrhundert (als das antike Mediolanum die Hauptstadt des Weströmischen Reiches war) und wurde außerhalb der Mauern in einem Gebiet erbaut, wo die durch Märtyrertod verfolgten Christen begraben wurden.
Dieser von Geschichte durchdrungener Ort gefällt mir besonders gut, wo Ruhe und Stille oberste Priorität haben. Ich spaziere sehr gerne am vierseitigen Portikus entlang und bewundere die Giebelfassade, die Loggien und Glockentürme, die Kreuzgänge von Bramante und im Inneren den goldenen Altar und die Säule mit der Schlange.
Genau genommen fasziniert mich die ganze Gegend, in der sich diese charakteristische Basilika aus rotem Backstein befindet, wo sich auch die katholische Universität, der Platz Sankt Ambrogio und die berühmte Teufelskolonne befinden (die der Legende nach immer noch nach Schwefel riecht).

Wie ich bereits erwähnte, ist Mailand eine Stadt mit vielen Möglichkeiten. Ihre Größe liegt in der Schönheit, die sie zu bewahren weiß und die der eilige Reisender meistens nicht sieht. Aber viele Großstadtschätze befinden sich oft in den Falten der Stadtgeographie; es reicht sie ausfindig zu machen.
(Ich vergaß zu erwähnen: die heutigen Etappen sind alle absolut kostenlos!)

ENTDECKEN SIE UNSEREN BLOG
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner, scrolling this page, clicking a link or continuing to browse otherwise, you agree to the use of cookies..