Die anlage

An einem der weltweit romantischsten Seen gelegen, ist la DARBIA die ideale Ferienunterkunft.

Die anlage
Als ursprünglich kleine ländliche Siedlung wurde la DARBIA liebevoll zu einem Feriendomizil umgebaut.
  • Die anlage
  • Die anlage
Die Anlage liegt in einem uralten Waldstück und die privaten Gärten, der Pool und der Weinberg bieten Ausblick auf das Westufer des Sees. Auf der anderen Seite entlang der Zufahrtsstraße befindet sich der private Parkplatz. Das Restaurant liegt nicht weit entfernt am Ende dieses Wegs.

Wohnungen

Verbringen Sie Ihren Aufenthalt am Ortasee in einer Wohnung
mit Garten oder Terrasse.

Wohnungen
Die Anlage verfügt über Zwei- und Dreizimmerwohnungen, die voll ausgestattet sind.
Alle haben eine herrliche Aussicht auf den See, die Insel San Giulio und den Monte Rosa.
  • Wohnungen
  • Wohnungen
  • Wohnungen
  • Wohnungen

Zwischen Bergen, Himmel und See

Alle Wohnungen haben einen privaten Außenbereich. Die Appartements im Erdgeschoss haben eine mit Laubengängen überdachte Terrasse und einen kleinen Garten, der mit Hainbuchen begrenzt ist. Die Unterkünfte im ersten Stock verfügen über geschützte Panoramaterrassen.
  • Frühstückskorb jeden Morgen ins Appartement
  • E-Bike auf Anfrage und nach Verfügbarkeit, mit Gps-Routen
  • Beheizter Pool mit Salzwasser
  • Aufladestationen für Tesla, Elektro
  • und Hybridautos
  • Verkostung von Spezialitäten der Region im Weinkeller la DARBIAs
  • Badetücher für den Pool auf Anfrage
  • Wechsel von Bettwäsche und Handtüchern zwei Mal pro Woche
  • Klimaanlage von Juni bis September
  • Wi-Fi Verbindung in allen Wohnungen und im Poolbereich
  • Reinigung der Wohnung (alle sieben Tage)
  • Badpflegeset
  • Benutzung der Waschmaschine im Waschraum
  • Endreinigung
  • Kinderbett und Hochstuhl
  • Föhn
  • Satelliten-TV
  • Spielplatz
  • Rezeption/Concierge
  • Interner Parkplatz
  • Aufladen von Elektroautos (Tesla und andere)
Die Preise verstehen sich pro Tag und Ferienwohnung. Für alle Anfragen verwenden Sie bitte das Buchungsformular oder schicken eine E-Mail an info@ladarbia.com
  • Mär23 Mär31
    200 € 320 €
  • Apr1 Apr14
    290 € 440 €
  • Apr15 Mai12
    250 € 360 €
  • Mai13 Jun30
    350 € 540 €
  • Jul1 Jul7
    460 € 690 €
  • Jul8 Aug18
    500 € 750 €
  • Aug19 Sep1
    460 € 690 €
  • Sep2 Okt13
    350 € 540 €
  • Okt14 Okt29
    250 € 360 €
KÜCHENAUSSTATTUNG
Spülbecken aus Edelstahl, Kühlschrank, Spülmaschine, zwei Induktionsherdplatten, Mikrowelle, Putzset, Putz- und Spülmittel, Müllsäcke, flache, tiefe und kleine Teller, Salatschüssel, Tassen und Espressotassen, Gläser, Weingläser, Besteck und Messer in verschiedenen Größen, Kochlöffel und Kochutensilien aus Holz, Dosen- und Flaschenöffner, Töpfe und Pfannen, Espressokocher (Moka), Brettchen, abwaschbare Tischsets, Geschirrtücher, Toaster, Wasserkocher.

Das Geschirr und die Kochnische müssen bei der Abreise sauber hinterlassen werden.
BUCHUNGS- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Im Moment der Buchung wird eine Anzahlung von 20% des fälligen Betrags verlangt, die durch Banküberweisung zu leisten ist (in der Antwort-E-Mail werden Ihnen die Bankdaten mitgeteilt). Als Alternative zur Banküberweisung muss der Kunde die Daten seiner Kreditkarte als Anzahlungsgarantie mitteilen. Bei Erhalt der Anzahlung wird die Buchung per E-Mail schriftlich bestätigt.
Die Zahlung des Restbetrags muss beim Check-in erfolgen.
STORNIERUNG
Die Stornierung der Buchung muss schriftlich per E-Mail oder Einschreiben erfolgen. Bei Stornierung:
• innerhalb von maximal 30 Tagen vor dem Ankunftsdatum erheben wir keine Stornierungsgebühr und die Anzahlung wird zurückerstattet;
• innerhalb von 29 bis 15 Tagen vor dem Ankunftsdatum wird die Anzahlung einbehalten;
• innerhalb der letzten 14 Tage vor Ankunftsdatum wird der gesamte Aufenthalt berechnet.

Check-in: Von 15 bis 19 Uhr
Check-out: Bis 10 Uhr

DAS FRÜHSTÜCK

Jeden Morgen besorgen wir Ihnen die besten Zutaten für ein gutes Frühstück.

DAS FRÜHSTÜCK
Regionale Produkte, lecker und frisch. Und nur aus der Region.
Ein magischer Moment, den man entspannt auf Terrasse oder im Garten mit Blick auf See und den Gipfel des Monte Rosa genießen sollte.
  • DAS FRÜHSTÜCK

LA CUCINA

Die Region ist das, was la DARBIA ausmacht und das Herz seines Restaurants.

LA CUCINA
Wir kochen nicht der Mode nach.
Wir beginnen mit den Produkten unserer Region und suchen nach immer neuen Methoden den Geschmack der Tradition zu bewahren und aufzuwerten.
Wir sehen uns gerne als Landrestaurant.
Originell, schlicht und lecker.
Er ist erst knapp über 30, aber hat schon viele wichtige Erfahrungen gesammelt, unter anderem in Sternerestaurants und gehobenen Ferienanlagen. Matteo Monfrinotti widmet sich mit Leidenschaft einer regionalen Küche, indem er innovative Techniken mit traditioneller Küche verbindet. Seine interessanteste Eigenschaft? Die hartnäckige Neugier, mit der er nach kleinen, lokalen Herstellern sucht, um hausgemachte, echte und einzigartige Zutaten zu finden.
  • DER CHEFKOCH MATTEO MANFRINOTTI
Das Restaurant ist für jeden geöffnet. Nicht nur für alle Gäste la DARBIAs, sondern auch für alle, die gute Küche am Ortasee probieren möchten.

Wir sind von Montag bis Freitag (nur zum Abendessen) und Samstag und Sonntag (Mittag- und Abendessen) geöffnet. Mittwoch Ruhetag.
 

Orto

Der Gemüsegarten, die Kräuter, die Düfte und die Farben. Inmitten der Natur.

Orto
Umgeben von den Farben und Düften der Kräuter und Pflanzen, unser Gemüsegarten mit seiner Bar ist der ideale Ort, um die Natur zu genießen und bei einem Aperitif den Tag ausklingen zu lassen. Und dabei der Sonne zusehen, wie sie hinter dem Monte Rosa untergeht und sich auf dem Wasser des Sees spiegelt.
  • Orto
  • Orto
  • Orto

La cantina

Kosten Sie mit uns unsere Weine und Spezialitäten der Region.

La cantina
Der Weinkeller ist nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet und perfekt für einen privaten Umtrunk oder ein Abendessen.

Wir bieten eine große Auswahl italienischer Weine: Rot- und Weißweine, Rosé, Schaumweine, Dessert- und Meditationsweine, vom Friaul bis nach Sizilien, eine Reise quer durch Italien mit mehr als 100 Etiketten.
  • La cantina
  • La cantina

UNSERE GEGEND

Entdecke die Umgebung rund um la DARBIA:
eine Schatztruhe zwischen See und Bergen

SIEBEN WUNDER IN SIEBEN TAGEN

Eine Woche voller Vergnügen. Was sollte man um La Darbia machen und sehen...

Erst kürzlich wurde ich gefragt, was die schönsten Ziele um den Ortasee sind, welche die schönsten Touren, die interessantesten Orte und die Aktivitäten, die man nicht verpassen sollte. Kunst, gutes Essen, Natur, Panorama, Sport, … da hat man die Qual der Wahl!

Hier ist meine persönliche Must-See-Liste:

  1. Die Insel San Giulio
  2. Das mittelalterliche Städtchen Orta
  3. Der Sacro Monte, der San Francesco gewidmet ist
  4. Die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso
  5. Stresa mit den Borromäischen Inseln
  6. Der Berg Mottarone
  7. Die Botanischen Gärten der Villa Taranto

Die Insel San Giulio und das antike Städtchen Orta
Einer der schönsten Flecken der Erde, eine verzauberte Insel inmitten des Sees mit dem wunderschönen Benediktinerkloster. Mittelalterliche Legenden umweben diesen magischen Ort, mystisches Wahrzeichen des ganzen Sees.

Orta San Giulio

Das kleine Städtchen Orta liegt genau vor der Insel und verführt alle Besucher mit kleinen, romantischen Gässchen, wunderschönen Gebäuden, Kirchen und kleinen Straßen, die zum See führen. Einen Aperitif auf der Piazza am See sollte man nicht verpassen!

Der Sacro Monte von Orta

Erbaut im XVI. Jahrhundert und San Francesco gewidmet, der Sacro Monte liegt über Orta und bietet ein atemberaubendes Panorama. Vor allem beim Sonnenuntergang, wenn das Wasser des Sees romantisch funkelt, lohnt sich ein Spaziergang, der vom Glockenschlag begleitet wird.

La Madonna del Sasso

Wie ein Balkon über dem See liegt die Wallfahrtskirche hoch oben auf einem Granitfelsen und herrscht über das Westufer des Sees. Manchmal erscheint sie glänzend, wie von der Sonne geküsst, oder vom Nebel umwoben, einfach immer märchenhaft.

Stresa und die Borromäischen Inseln

Stresa ist eine wahre Perle des Lago Maggiore, mit seinen eleganten Hotels im Liberty Stil und den drei Borromäischen Inseln, die erhaben auf dem See liegen und uns verzaubern. Nicht durch Zufall ist Stresa auch unter großen Künstlern bekannt und beliebt (von Hemingway bis Flaubert, von Lord Byron bis Stendhal).

Der Berg Mottarone

Mottarone steht für entspannte Spaziergänge entlang ginstergesäumter Wege, Almhütten mit Polenta, Skitouren im Winter. Und die lustigste Aktivität? Die Sommerrodelbahn Alpyland.

Die Botanischen Gärten der Villa Taranto

Das sollte man wirklich nicht verpassen… Ein paar Stunden in den berühmten Botanischen Gärten der Villa Taranto am Lago Maggiore. Vor allem im Frühling, wenn Tulpen und andere Frühblüher in allen Farben erstrahlen, lohnt sich ein Besuch.

Bevor ich mich verabschiede, erinnere ich nochmal an die vielen anderen Aktivitäten am See von SUP bis Kanu, vom Boot bis zu waghalsigen Sprüngen (haben Sie schon mal den Sprungturm am Lido Gozzano ausprobiert?). Und dann noch: Adventure Park und Radtouren (vielleicht sogar mit dem E-Bike…) durch Wald und über Hügel.

Ob da eine Woche reicht...

Verabredung an den Navigli

Bekannt sind sie vor allem wegen des Nachtlebens, aber auch tagsüber sind die Navigli ein charmantes Viertel von Mailand, das es zu entdecken gilt.


credits: @repifabi_

Ein Spaziergang entlang der Ripa di Porta Ticinese hält viele Überraschungen bereit. Diese lebhafte Straße führt am Naviglio Grande vorbei, hier reihen sich Lokale aneinander, Kunstgalerien, Buch- und Vintage Läden. Ich habe sogar schon berühmte Models und Schauspieler, Künstler, Philosophen und Prominente aus dem Fernsehen gesichtet. Aber auch Mutige, die auf dem Kanal mit dem SUP paddeln.

Hier ist wirklich was los: Studenten, die die Szenelokale besuchen, begeisterte Touristen, … In diesen alten Straßen um die Kanäle nicht weit von Dom und San Lorenzo atmet man eine internationale Atmosphäre und lebt das Ritual des sogenannten Aperitivo mit reichen Buffets und leckeren Cocktails.


credits: @federica108

Hier entstehen trendige Szenelokale, die Augen und Gaumen verwöhnen. Viele haben versteckte und unerwartete Außenbereiche mit viel Grün, andere decken ihre Tische nicht unweit des Kanals. Da hat man die Qual der Wahl: im Rita & Cocktails gibt es Drinks sehr hoher Qualität, bei El Brellin kann man ganz romantisch essen, im Deus Café sitzt man mitten in einer Werkstatt, zwischen Tischen und Motorrädern. L’Altro Luca e Andrea hingegen verwöhnt mit traditioneller Mailänder Küche.

Auch nicht verpassen sollte man die vielen kleinen Kunsthandwerksgeschäfte und die Ateliers in der Nähe des pittoresken Vicolo dei Lavandai. Liebhaber von Antiquitäten sollten eine Runde auf der Fiera di Senigaglia drehen, einem Flohmarkt, den es seit dem 19. Jahrhundert gibt und der Geschichte geschrieben hat.


credits: @paulpablophotography

Das große System der Navigli beinhaltet fünf Kanäle, die sich auf hunderten von Kilometern ausbreiten und Mailand mit dem Fluss Ticino, dem Po, dem Lago Maggiore und dem Comer See verbinden, darüber hinaus mit vielen Städten der Lombardei wie Pavia. Früher reisten Waren und Personen vorwiegend über Wasser, die Lastkahnfahrt ermöglichte den Transport zahlreicher Produkte wie Kohle, Wein, Fleisch und Fisch, aber auch Holz und sogar Marmor für den Bau des Mailänder Doms.

Auch Leonardo Da Vinci, der im Alter von 30 Jahren Ende des 15. Jahrhunderts in Mailand ankam, er wurde von Ludovico il Moro auch herzoglicher Ingenieur genannt, arbeitete an der Fertigstellung einiger Wasserwerke an den Navigli mit: Ihm verdanken wir die berühmte Schleuse „Conca dell’Incoronata”, von der wir noch die Holztore sehen können.


credits: @desigarau

Wer heute durch das alte Herz der Stadt Mailand bummelt, der nimmt diese einzigartige Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart wahr. Die Nuova Darsena wurde 2015 zur Expo eingeweiht und macht dies sehr deutlich. Die Spanier, die die Stadt Anfang des 17. Jahrhunderts dominierten, wollten dieses künstliche Hafenbecken. Es repräsentierte für Jahrhunderte einen der meistbefahrenen Häfen Italiens, Mailand war somit lange Zeit mit Amsterdam oder Manhattan vergleichbar … unglaublich, oder? Erst gegen Ende der 60er Jahre hat das Hafenbecken seine so alte kommerzielle Aktivität beendet, und dann nach langer Zeit wurde sie endlich wieder belebt.

Zwischen Straßenkünstlern, Imbissbuden und versteckten Kirchen, wie San Cristoforo bilden die Navigli eine eigene Welt und eine der vielen Seelen Mailands. Mailand war und bleibt eine dynamische und fleißige Stadt, schnelllebig und glamourös, alt aber immer mit der Zeit. Durchtränkt von Geschichte, aber mit dem Blick in die Zukunft.

Auf und am Comer See…

Wenn Sie so richtig in die Atmosphäre des Comer Sees eintauchen wollen, dann empfehle ich Ihnen einen Ausflug mit dem Motorboot.


credits: @chrisroams

Ein paar Tropfen spritzen mir ins Gesicht, während das Motorboot schnell über die Wasseroberfläche gleitet. Die warme Sonne und der klare Himmel lassen uns staunen über diesen schönen Flecken am Comer See vor dem Städtchen Bellagio. Hier fühlt man sich im Zentrum der Welt: Es gibt wunderschöne Aussichtspunkte, und überall sind viele Menschen. Während die Fähren begeisterte amerikanische Touristen transportieren und sich einige Jetskis aus Neugier den Pools der Grand Hotels nähern, fährt unser Riva Boot die Küste entlang und verschafft uns sonst unmögliche Blicke auf Schlösser, Villen, Häfen und Gärten.

Wir sind vom Steg in Bellagio abgefahren, eine der bekanntesten Orte am See direkt an dem Punkt, wo sich der See in zwei Arme teilt, an deren Ende Como bzw. Lecco liegen. Wir genießen unsere Tour, und in Bellagio kommen Luxusautos an, wie Ferrari, Porsche Oldtimer und Ausflügler, die diese bestaunen.


credits: @k.pasierbik

Gegenüber von Bellagio liegt das romantische Dorf Varenna. Kleine gemütliche Gässchen, steil zu Stränden führende Straßen, Läden und einladende Eisdielen und Cafés. Und dann die passeggiata degli innamorati (Weg der Verliebten) mit ihrem roten Geländer am Wasser entlang. Sie verbindet die Bootsanlegestelle mit dem Hauptplatz. Und wenn Sie weiterlaufen wollen, dann empfehle ich den Weg, der von Varenna zur Quelle des Flüsschens Fiumelatte führt (mit seinen 250 Metern bis zur Mündung wahrscheinlich der kürzeste Fluss Italiens), der sehr beeindruckend ist.


credits: @villamonastero_official

Nur wenige Schritte vom Zentrum entfernt befinden sich zwei historische Herrenhäuser, die Villa Cipressi und die Villa del Monastero mit ihren prächtigen Innenräumen und schönen botanischen Gärten. Hier in Varenna befinden sich oft fotografierte Orte und Plätze. Bunte Häuserfassaden, Terrassengärten an der Küste, der neoklassizistische kleine Tempel und der wunderschöne Laubengang der Villa Monastero, ein lichtdurchfluteter Panoramapunkt.


credits: @gezenhikayeci

Als wir nach Bellagio zurückfahren, empfiehlt uns Filippo, der Besitzer des Motorboots einen Abstecher zur Schlucht von Nesso, ein tiefer natürlicher Graben, den man auch zu Fuß auf einem Panoramaweg begehen kann. Im, in den Felsen gegrabenen Canyon fließen zwei Flüsse, die einen beeindruckenden Wasserfall bilden. Am Ende der Schlucht erblicken wir die alte Civera Brücke. Ein paar junge Waghalsige springen von der Brücke in den See, aber wir schauen uns alles von unten an, während die Wellen uns sanft hin und her wiegen. Der Wind weht uns um die Ohren und wir genießen die Aussicht.

ENTDECKEN SIE UNSEREN BLOG
This website or its third party tools use cookies, which are necessary to its functioning and required to achieve the purposes illustrated in the cookie policy. If you want to know more or withdraw your consent to all or some of the cookies, please refer to the cookie policy. By closing this banner, scrolling this page, clicking a link or continuing to browse otherwise, you agree to the use of cookies..